Lebensraum

Über größere und kleinere Baustellen

Das Leben als Freitraumplanerin ist gerade eine Baustelle – oder vielmehr: ein Konglomerat aus Baustellen. Eine kommt zur anderen.

Deswegen habe ich mich entschlossen, heute keinen neuen Blog Post zu schreiben, sondern euch meine Baustellen mit Foto vorzustellen! Und ich würde mich sehr freuen, wenn ihr euch mit mir über unsere schönsten Baustellen austauschen mögt 🙂

Baustelle 1: Ausmisten!

Wie ich vor einigen Wochen geschrieben habe, miste ich mit Marie Kondos „Magic Cleaning“ derzeit unsere 136 Quadratmeter kräftig aus. Hier ein paar kleine Eindrücke 🙂 :

Bücherspende
Bücherspende
DSC_0608
…geleerte Behälter im Arbeitszimmer
...und das dazugehörige Papier!
…und das dazugehörige Papier!
aussortierter Küchenkram
aussortierter Küchenkram

Ob du es glaubst oder nicht: ich hätte wirklich nie gedacht, dass Ausmisten in solchen Mengen möglich ist – und so befreiend!!! Ich kann dir eine solche Aktion wirklich nur ans Herz legen. Nachteil: kostet Zeit (die ich für Artikel brauchen könnte!) – aber ich hol´s nach, versprochen!

Baustelle 2: Freitraumplanung!

Wohin geht die Reise? Das Thema beschäftigt mich gerade sehr, und ich habe großen Spaß daran, es herauszufinden – am liebsten mit dem brandneu erworbenen Multi Passionate Must Have – Bundle und den Branding-Tools von Hey Shenee! Schritt für Schritt grabe ich mich durch einen Haufen von Fragen und Aufgaben, die ich mir noch nie gestellt habe. Mal sehen, was am Ende rauskommt!

Nachteil: kostet Zeit (die ich für Artikel brauchen könnte! 😉 )

Baustelle 3: meine Baustelle

Manchmal habe ich Außendienst und komme spät heim – nicht immer macht der Job dabei so viel Spaß wie derzeit. Ich will keinen Tag da draußen missen. Ich lerne unheimlich viel. Und abends falle ich müde, aber zufrieden ins Bett 🙂

IMG_0672[1]

Baustelle 4: das Leben an sich

Tote Spitzmäuschen als Geschenk, Rettungen vom Schuppendach, der normale Alltagswahnsinn, gattenseitige Prüfungsgeschichten und ein desolater Staubsauger: mit Sicherheit hast du auch genug um die Ohren, um ein Lied davon zu singen. Und mal ehrlich: manchmal reicht´s auch mit dem Versuch, alles perfektionieren zu wollen und immer ein vorzügliches Zeitmanagement zu haben! Ich hab grad keines – und alles ist gut. Von all meinen derzeitigen Baustellen kannst du hier früher oder später lesen…

Und nächste Woche gibt es wieder einen schönen langen Freitraumplanungs-Post.

Magst du von deinen Baustellen berichten? 🙂

IMG_0644[1]

Fotos: Sonja Stadje

 

 

 

 

  1. ganz schön viel für einen Nicht-Blogbeitrag! inkl der guten Tipps. Also, ich bin ja schwer beeindruckt, was Du alles aus der Wohnung verbannen kannst …

    • Hehe, lieben Dank dir…um ehrlich zu sein, bin ich auch ein bisschen beeindruckt, wenn ich mir meine aussortierten Berge so angucke…;-) Das hätte ich noch vor Kurzem gar nicht so für möglich gehalten, ich war eigentlich diejenige, die jedes Buch „adoptiert“ hat und jedes Wochenende ziemlich gut bepackt vom Trödel wiederkommt! 🙂 Aber ehrlich: mein Mann und ich sind grad wie im Rausch. Und es fühlt sich echt prima an, die Wohnung wird leerer, die schönen Sachen rücken mehr in den Focus, wir kriegen wieder Lust umzuräumen und zu streichen, und außerdem lernen wir über Ebay Kleinanzeigen gerade immer wieder liebe Leute kennen, bei denen unsere Sachen ein gutes Zuhause finden. Und mir fehlt noch immer nix 😉

  2. Jörg E.

    Hm, aber irgendwie ist das doch jetzt trotzdem auch ein Freitraumplanungblogpost, oder? 😉 Finde es jedenfalls gut, dass Du so erfrischend ehrlich bist. Und Baustellen haben wir doch alle. Ich bin gerade mit meiner Arbeit im Umbruch, von angestellt zu selbständig, und das ist auch eine ganz schön heftige Baustelle. Und wenn ich mal nicht weiter weiß, kruschtel ich auch gerne zuhause rum wie Du. Wahnsinn, was man alles NICHT braucht …

    • Hey Jörg,
      sowas von zu spät, aber heute endlich ein Danke von mir für deinen Kommentar – freut mich ja, dass dieser Beitrag trotz meiner „Improvisation“ wie ein Post ankommt! 😉 Also geben wir uns dann mal weiter befreit dem Kruschteln hin – alles Gute für deine Baustellen! Und ja, was man alles nicht braucht, kann bei näherer Betrachtung richtig faszinierend sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.